Atypischer primärer Morbus Addison

Auch der atypische primäre Morbus Addison ist von der Nebenniere ausgehend, allerdings zeigt der Hund keine Natrium- Kaliumverschiebung.

Diagnostik:

Auch hier sind der endogene Cortisolwert und der ACTH-Stimulationstest mit Synacthen® mit Messung des endogenen ACTH der Standard (Verfahren siehe typischer primärer Morbus Addison).

WICHTIG: Es darf vor dem Test mindestens sechs Wochen lang kein synthetisches Kortison gegeben worden sein, da der Test ansonsten verfälscht sein kann!

Ergebnisinterpretation:

  • das endogene ACTH ist normal bis hoch. Ein sehr hohes endogenes ACTH ist beweisend für die primäre Form

  • das endogene Cortisol ist niedrig und nicht oder nur sehr gering ansteigend

Therapie:

  • Nur Glukokortikoid-Gaben erforderlich,

  • (noch) ist kein Mineralokortikoid erforderlich, der atypische primäre Morbus Addison kann mit hoher Wahrscheinlichkeit zum klassischen primären Morbus Addison wechseln, daher sind regelmäßige Natrium-/Kaliumkontrollen unerlässlich. Wenn die Verschiebung eintritt, dann sind auch Mineralokortikoide notwendig!